So wird Ihr Gesundheitstag ein Erfolg!

Erfolgreiche Gesundheitstage

Das lesen Sie hier | Ein Gesundheitstag wird dann ein Erfolg, wenn er nicht nur als Pflichtveranstaltung der Krankenkasse gesehen wird, sondern sich ganzheitlich und nachhaltig mit den Gesundheitsfragen der Mitarbeiter im Firmenumfeld beschäftigt – und ganz wichtig: auch die Führungsebene dahinter steht. Gesundheitsexpertin Karin Gmelch nennt die wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Einen Gesundheitstag gibt es inzwischen in vielen Firmen – verschiedene Stände von Krankenkassen und Fitnesstudios, die Firmenlaufgruppe präsentiert das Video des letzten Jedermann-Marathons und die BGM-Verantwortlichen verteilen grüne Äpfel – so weit so gut!

Oft war es das dann aber auch schon – der Gesundheitstag als ein einmaliges Incentive des betrieblichen Gesundheitsmanagements, ohne Bezug zur betrieblichen Realität. Dabei kann so eine Veranstaltung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) viel mehr bieten und einen Wandel in der Unternehmenskultur einläuten.

Einen Gesundheitstag erfolgreich gestalten

Ein Gesundheitstag ist in vielen Firmen ein Aushängeschild für die Aktivitäten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements – zusammen mit einem halbjährlichen Termin beim Betriebsarzt und einem vegetarischen Menü in der Kantine ist der Ideen- und Umsetzungsspielraum dann aber oftmals schon erschöpft. Dabei gibt es viele Wege aus einem Gesundheitstag eine gelungene Veranstaltung zu machen, von der alle Beteiligten profitieren.

Die Voraussetzungen dafür aber müssen stimmen, die Verantwortlichen und Entscheider sensibilisiert werden und last-but-not-least, die Veranstaltung sollte eine möglichst große Wirkung und Ausstrahlung haben, real vor Ort und digital mit einem Online-Gesundheitsportal wie GESUNDHEIT|BEWEGT.

Die Diplom-Sportwissenschaftlerin und BGF-Expertin Karin Gmelch kümmert sich zusammen mit dem Team von Pepp4success seit inzwischen elf Jahren im Auftrag von Firmen um das körperliche und seelische Gesundheits-Portfolio der Mitarbeiter.

Frau Gmelch, welchen Ansatz und welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem BGM-Angebot?

Karin Gmelch: Wir wollen Teil einer nachhaltigen Unternehmensstrategie sein und verfolgen einen sogenannten „holistischen Ansatz“, der den ganzen Menschen betrachtet. Die Mitarbeiter zu motivieren, gerne ihr Bestes für das Unternehmen zu geben ist unser Ziel. Dabei gilt es die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern und für ein motivierendes, gesundes Arbeitsklima zu sorgen.

Welche Rolle spielt Ihre BGM-Philosophie für Unternehmen und Mitarbeiter?

Karin Gmelch: Für Unternehmen ist es notwendig schnell auf sich ändernde Marktanforderungen zu reagieren. Analog dazu ist ein aktives und flexibles BGM notwendig, das auf sich ändernde Mitarbeiter- und Unternehmensanforderungen reagiert.

Dabei stehen neben einer hohen Qualität auch die Anpassung der BGM-Angebote im Focus (z. B. neue Fitness-Trends oder auch verstärkt aufkommende Krankheitsbilder). BGM ist für Pepp4success kein Standardprodukt, sondern bedeutet für jeden Kunden eine individuelle Konzeption der Aktivitäten.

Bei Firmen, die nicht genügend Ressourcen zur Verfügung haben, tritt Pepp4succes als „Full Service“ BGM-Dienstleister auf. Wir sehen das Thema BGM nicht als Eintagsfliege, sondern als langfristiges Engagement z. B. im strategischen Prozess von Corporate Social Responsibility (CSR).

Warum ist Gesundheitsmanagement im Betrieb wichtig?

Karin Gmelch: Gerade im betrieblichen Umfeld sind Gesundheitsmaßnahmen besonders effektiv. Belastungsursachen am Arbeitsplatz können direkt enttarnt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Diverse gesellschaftliche Entwicklungen und Veränderungen wie z.B. der demographischer Wandel, Boreout oder die steigenden Diagnosen psychischer Erkrankungen muss Rechnung getragen werden. Firmen brauchen qualifizierte und gesunde Arbeitskräfte. Zudem steigern sie mit guten Zusatzangeboten ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

Als Boreout oder Boreout-Syndrom (von englisch bored „gelangweilt sein“) wird ein Zustand ausgesprochener Unterforderung im Arbeitsleben bezeichnet, quasi das parallele Gegenstück zum Burnout. Das Gefühl, inhaltlich nicht gefordert zu sein, äußert sich bei den Betroffenen in einem angstvoller Zustand, zu wissen, dass jemand anderer etwas macht, was auch sie könnten. Zu den Symptomen gehören Niedergeschlagenheit, Depressionen, Antriebs- und Schlaflosigkeit, aber auch Infektionsanfälligkeit, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindel. (Quelle: Wikipedia)

Angebote am Arbeitsplatz selbst sind zeitlich sehr effizient. Lange Anfahrtswege fallen weg und der innere Schweinehund kann eher überwunden werden, wenn Kollegen motivieren mitzumachen oder bei einem kurzen Zwischenstopp die Couch nicht zum Hinlegen verführt.

Wie sieht Ihr Leistungsspektrum für Firmenkunden aus?

Karin Gmelch: Unser Leistungsspektrum orientiert sich an den 4 Säulen der Gesundheit:

  • Bewegung
  • Ernährung
  • Psyche
  • Medizin

In all diesen Bereichen arbeiten wir mit – je nach Auftragsumfang – ausgewiesenen Trainern & Experten zusammen. Ein Unternehmen kann sowohl das ganze Paket mit Beratung, Organisation und Implementierung buchen, als auch einzelne Bausteine. Diese werden mit dem Unternehmen intensiv besprochen. Oft geht eine Mitarbeiterumfrage voraus, um den Bedarf genau zu ermitteln.

Unser Spektrum reicht von einzelnen Kursangeboten über Gesundheitstage, Ernährungsberatung, Seminaren, Führungskräfteberatung, Checkups bis hin zur Coaching-Sprechstunde. Vorbereitungstrainings zu Firmenläufen sind z. B. sehr begehrt. Aber auch Ergonomieberatung, Massagen, Gehirnjogging oder Entspannungstraining gehören zu unserem großen Repertoire.

Unsere Mitarbeiter verfügen über die anerkannte Qualifikation nach § 20b Abs. 2 SGB V, um eng mit gesetzlichen Krankenkassen zusammen zu arbeiten. Daher können auch Zuschüsse durch die Kassen geleistet werden.

Gesundheitstag – Eintagsfliege oder Dauerbrenner im BGM?

Sie organisieren auch Gesundheitstage für Unternehmen. Worauf legen Sie dabei Wert?

Karin Gmelch: Gesundheitstage müssen gut vorbereitet werden, um letztlich erfolgreich zu sein. Dabei gilt es möglichst alle Abteilungen einzubinden. Die Kommunikations- und Marketingabteilung für die Kommunikation, die Personalabteilung, die Führungskräfte. Dies erfordert einen großen zeitlichen und organisatorischen Aufwand. Es ist äußerst wichtig, dass die Geschäftsführung voll und ganz dahinter steht. Zum Beispiel gerne den Gesundheitstag eröffnet und für die Mitarbeiter ein Zeichen setzt. Wenn alle an einem Strang ziehen wird es für alle Beteiligten ein Gewinn!

Natürlich müssen attraktive Angebote Bestandteil eines jeden Gesundheitstages sein. Z. B. sind Checkups, die sonst nur schwer wahrnehmbar sind, immer ein Renner. Aktuelle und moderne Angebote sorgen für ausgebuchte Veranstaltungen. Interessante Workshoptitel locken viele Interessenten. Eine ausgewogene Bandbreite an Angeboten sorgt für viele Auswahlmöglichkeiten. Somit ist für jeden etwas dabei.

Wichtig ist bei der Auswahl der Angebote, dass sie einen Anstoß geben, zum Nachdenken anregen und/oder zur Bewegung motivieren. Und dies nicht nur am Gesundheitstag selbst, sondern darüber hinaus. Wir achten sehr darauf, dass Impulse eines Gesundheitstages nicht ins Leere laufen, sondern ein Gesundheitsprogramm im Anschluss daran weitergeführt wird. Denn Gesundheit sollte nachhaltig sein!

Gesundheitstag mit digitaler Ergänzung auf GESUNDHEIT|BEWEGT

Das ist auch der Ansatzpunkt zur Zusammenarbeit mit einer digitalen Präventionsplattform wie GESUNDHEIT|BEWEGT. Das Online Gesundheitsportal übernimmt wichtige Vorbereitungsaufgaben, unterstützt die Erfolgsmessung und verlängert die Wirkung des Gesundheitstages.

GESUNDHEIT|BEWEGT Online-Services für Ihren Gesundheitstag

GESUNDHEIT|BEWEGT ist das perfekte Werkzeug, um einen Gesundheitstag nachhaltig zu gestalten und so für mehr Effektivität und einer positiven Verhaltensänderung bei den Mitarbeitern zu sorgen. Denn das Online-Gesundheitsprogramm hat die Features, die die Veranstaltung begleiten, sowie vor- und nachbereiten.
Dazu zählen unter anderem:

  • Newsletter und Push-E-Mails, um die Mitarbeiter bereits im Vorfeld über den anstehenden Gesundheitstag zu informieren
  • In den Artikeln können teilnehmende Firmen und deren Angebote vorgestellt werden
  • Eine Challenge und Mach mit!-Aktion bietet sich an, um z. B. eine „Schnitzeljagd“ zu veranstalten und so die Mitarbeiter zu motivieren, möglichst viele Stände zu besuchen und sich mit den Themen vertraut zu machen
  • Mit einer Umfrage und der Aufforderung zum Feedback auf GESUNDHEIT|BEWEGT kann die Veranstaltung nachgehalten werden und so länger und intensiver bei den Mitarbeitern wirken
  • Das gleiche gilt auch bereits in der Vorbereitung; Hier können die Erwartungen der Mitarbeiter an einen Gesundheitstag abgefragt werden und das Angebot so zielgruppengerecht erarbeitet werden
  • GESUNDHEIT|BEWEGT bietet außerdem die Möglichkeit Kontakt mit den Dienstleistern des Gesundheitstages aufzunehmen
  • Videos und Bilder des Gesundheitstages finden auf GESUNDHEIT|BEWEGT außerdem die passende Präsentationsplattform

Alle diese Angebote von GESUNDHEIT|BEWEGT machen einen Gesundheitstag zu einer gewinnbringenden Veranstaltung für jede Firma und bringen ohne viel Verwaltungs- oder Administrationsaufwand die perfekte digitale Ergänzung für reale Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen!

Sie wollen mehr wissen? Kontaktieren Sie unser Team von GESUNDHEIT|BEWEGT unter Tel. 089-1250379-07 oder per Mail: info@gesundheit-bewegt.com

Und zum Abschluss, wie sieht denn nun ein erfolgreicher Gesundheitstag aus?

Karin Gmelch: Es kommt immer auf die Firmengröße an, wie umfangreich das Angebot ausfällt. Es sollte passgenau auf das Unternehmen zugeschnitten sein. Unser Credo ist aber: „Den Mitarbeiter hinter seinem Schreibtisch hervorzulocken“.

Vor kurzer Zeit fand ein Gesundheitstag in einem Unternehmen mit ca. 600 Mitarbeitern statt. Es gab einen Ernährungsvortrag zum Thema Ernährungsmythen und ein Smoothieangebot, frisch püriert von Mitarbeitern für Mitarbeiter. Diverse Checkups wie Stresstest, Körperzusammensetzung und Wirbelsäulenscreening von qualifizierten Therapeuten durchgeführt, waren restlos ausgebucht. Informationsstände von umliegenden Fitnessstudios, Kletterhalle, Tennisplatz, Krankenkassen und der internen Personalentwicklung sorgten für regen Informationsaustausch. Bewegen war bei Schnuppertrainings wie EMS-Training oder Faszientraining möglich. Ein Kickerturnier brachte Riesenspaß und rundete das Angebot gut ab.

Danke für das Gespräch, Frau Gmelch!

Mehr zu Karin Gmelch und die Angebote von Pepp4success auf www.pepp4success.de

Weitere Informationen zum Artikel
Titel
So wird Ihr Gesundheitstag ein Erfolg!
Kurzbeschreibung
Ein Gesundheitstag im Unternehmen ist eine gute Sache. Um richtig erfolgreich zu sein, sollte er digital begleitet werden, ganzheitlich und nachhaltig sein.
Schlüsselwörter
Artikelkategorien
Autor
Weitere infos und Services zum Artikel
Weitere Informationen zum Artikel
Titel
So wird Ihr Gesundheitstag ein Erfolg!
Kurzbeschreibung
Ein Gesundheitstag im Unternehmen ist eine gute Sache. Um richtig erfolgreich zu sein, sollte er digital begleitet werden, ganzheitlich und nachhaltig sein.
Autor